Katzenfloh (Ctenocephalides felis)

Der Katzenfloh ist die am häufigsten vorkommende Flohart. Sie sind 1- 3mm groß und rot-braun gefärbt. Sie haben drei Beinpaare, wobei das letzte Beinpaar zu Sprungbeinen ausgebildet ist. Die Unterscheidung zu anderen Floharten kann über die Anzahl der Chitindornen an den Stachelkämmen erfolgen.

Zwar ist der Primärwirt die Katze, jedoch können unter anderem Menschen, Hunde und Nagetiere als Zwischenwirt dienen. Daher spielt er auch als Krankheitsüberträger eine Rolle. Bevorzugt wird aber der Primärwirt, da mithilfe dessen Blutes am meisten Eier gelegt werden können.

Der Erwachsene Floh hält sich auf dem Wirt auf und muss täglich Blut saugen. Es werden bis zu 50 Eier täglich lose auf dem Wirt abgelegt. Diese werden durch den Wirt verstreut, oft in deren Schlafstätten. Die Larven leben daher auch nicht auf dem Wirt. Sie fressen Haar- und Wollreste, Hautschuppen und von Adulten Flohweibchen abgegebene unverdaute Blutreste, die in den Schlafstätten der Wirtstiere abgegeben werden.

Die Entwicklung dauert durchschnittlich einen Monat. Nach der Verpuppung können die Flöhe bis zu 6 Monate hungern und auf einen Wirt warten. Der Schlupf erfolgt durch Außenreize wie Wärme, Kohlenstoffdioxid-Gehalt oder Vibrationen.

Der Befall kann durch einen Flohkamm am Wirt oder durch Flohfallen nachgewiesen werden (z.B. Teelicht in eine Schale mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel stellen, da die Wärme und das CO2 der Kerze die Flöhe anlocken). Die Wohnung darf nach der Behandlung direkt wieder betreten werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schädlingsexpress-Reikowski e.K. Schädlingsbekämpfung, Notdienst, Kammerjäger